Karlshöhe 6A

58513 Lüdenscheid

02351 / 66 313 0

Für Sie erreichbar

Mo. - Fr.: 9:00 - 13:00

Öffnungszeiten

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Traumapädagogik

19.
Aug
-
25.
Jan
Kursnummer 2210013

Arbeiten Sie mit Kindern oder Jugendlichen in Schule, Kita und der Jugendhilfe, die durch frühkindliche Beziehungsabbrüche, Missbrauch, Gewalt, Flucht und Migration etc. innerlich und/oder äußerlich stark verletzt wurden? Diese Kinder und Jugendlichen reagieren oft mit aggressivem und zerstörerischem Verhalten auf ihre Umwelt, laufen weg, verletzen sich oder andere, entwickeln Persönlichkeitsstörungen, sind suizidal, depressiv, zeigen ein emotional instabiles Verhalten und einiges mehr. Dieses Verhalten ist in der Regel der Versuch der Selbstregulierung und Selbsthilfe gegen „die anderen Schmerzen“.

Diese Kinder und Jugendlichen brauchen einen sicheren Ort und verstehende, begleitende Unterstützung, um zu lernen und sich zu entwickeln.Hier sind Sie als Traumapädagogin gefragt.

Unsere Weiterbildung richtet sich an Fachpersonal, die sich dem Bereich Trauma und Traumatisierung fortbilden wollen.
Dabei steht die Arbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen im Vordergrund.

Traumapädagogik stellt in erster Linie eine Grundhaltung dar, die belastende, teilweise nicht integrierte Lebensereignisse berücksichtigt und eine sensible, wertschätzende und verstehende Haltung einnimmt. Schwerpunkt der Fortbildung ist das Erkennen, Verstehen und der Umgang mit traumabelasteten Personen.

Handlungsfähigkei  bei den Betroffenen, aber auch beim Fachpersonal zu erzeugen und zu erhalten sind ein Hauptaugenmerk dieser Fortbildung. Dazu wird den Teilnehmer*innen ein reichhaltiger Methodenkoffer an die Hand gegeben.

Modulthemen Traumapädagogik:

  1. Einführung Psychotraumatologie
  2. Bindung & Resilienz
  3. transgenerationale Traumata
  4. innerfamiliäre Gewalt
  5. therapeutisches Milieu: vom äußeren zum inneren sicheren Ort (Übertragung/Gegenrektion/kollegiale Fallberatung)
  6. Methoden, Handwerkszeug (Neue Autorität / Elternarbeit; Traumasensible Fallbeobachtung und Methoden)
  7. Vernetzung, Kooperatioin, Partizipation
  8. Abschied, Trauer & Trauma

Ziele der Ausbildung:

  1. Sensibilität für die Komplexität erworbener Traumata
  2. Etablierung einer traumsensibilisierten Haltung
  3. Ausbau der eignen selbstreflektorischen Fähigkeiten

Termine:

19.+20.08.2022
23.+24.09.2022
28.+29.10.2022
18.+19.11.2022
16.+17.12.2022
20+21.01.2023
24.+25.02.2023

 

Details

Beginn:
August 19
Ende:
25. Januar 2023
Kosten:
1550 €
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Arche Care Haus® Akademie
Karlshöhe 6 A
Lüdenscheid, 58313 Deutschland
Telefon:
02351 66313-14

DOZENTINNEN

Schlick, Braun